Windmühle selber machen

Diese lustigen Windmühlen kannst du ganz einfach selber machen und sie peppen deine Blumen richtig auf!

Windmühlen als Blumendeko

Die kleinen Akzente sind doch wichtig und eigentlich das, was das Zuhause erst so richtig gemütlich macht. Und dazu gehören zum Beispiel die Windmühlen. Ich war ganz überrascht wie schön die sich auf der Blumenbank gemacht haben.

Material:

  • Druckerpapier
  • Vorlage zum Ausdruck
  • Strohhalm
  • Stecknadeln
  • Korken
  • Schere

Schritt für Schritt Anleitung

Du druckst einfach die PDF Datei so häufig aus, wie du magst.  Aus jedem Ausdruck kannst du zwei Windmühlen machen. Du kannst die Blätter untereinander beliebig kombinieren, so dass du immer wieder neue Windmühlen hast. 

  1. Schneide zwei große und zwei kleine Quadrate aus.
  2. Schneide die großen Quadrate an jeder Seite ca. 5 cm ein und die kleinen Quadrate jeweils 3 cm. 
  3. Klebe die großen und kleinen Quadrate mit den gemusterten Seiten aufeinander, so sehen die Windmühlen schöner aus.

4. Stecke jeden Quadratzipfel auf die Stecknadel und steche diesen in der Mitte durch.

5. Stecke anschließend das Stück Korken auf die Stecknadel, so dass sich die Windmühle drehen kann.

6. Nun befestigst du die Stecknadel an dem Strohhalm, am besten den Strohhalm einmal knicken, dann bekommt das ganze mehr Halt.

So sehen dann die fertigen Windmühlen in einem schönen mediterranen Topf mit Lavendel aus.

Hier kannst du die Anleitung und die Vorlagen zum ausdrucken finden.